Schlagwort-Archiv purpose

VonKarin Sebelin

Wieso brauchen wir einen Purpose?

 

Der Purpose ist das, was uns antreibt … was uns motiviert.

Unser Purpose ist für uns eine Art Leitfaden.

Wir streben mit ihm ein persönliches Ziel an und er gibt uns eine Richtung vor.

So meistern wir jede Entscheidung mit Klarheit.

 

WAS WIR WISSEN SOLLTEN …

 

Der Purpose kann uns keine Antworten geben.

Aber er hilft uns, die richtigen Fragen zu stellen.

 

Das Problem beim Purpose ist folgendes:

Wir alle wollen unseren Purpose finden.

Das ist aber die falsche Vorgehensweise.

 

 

Folgende Missverständnisse gibt es über den Purpose:

 

Missverständnis 1 – Der Purpose ist nur „eine Sache“, die man findet

 

Folgendes Zitat gibt uns eine falsche Richtung:

“The two most important days in your life are the day you are born and the day you find out why.” (Mark Twain)

 

Diese Hollywood-Version des Purpose kann natürlich passieren, aber ist nicht immer so wahrscheinlich.

 

Wir sollten unsere Leben lieber bedeutungsvoll gestalten als Bedeutung daraus zu ziehen.

Oder anders gesagt:

 

Purpose ist eine Sache, die man gestaltet, aber nicht um jeden Preis finden will.

 

Fast jede Art von Arbeit kann Sinn machen und einen Purpose beinhalten.

 

Missverständnis 2 – Der Purpose ist eine „einzige“ Sache

 

Es gibt zwar Persönlichkeiten in unserer Geschichte, die einen einzigen Purpose verfolgten:

  • Mutter Theresa
  • Marie Curie
  • usw.

 

Die meisten Menschen haben jedoch vielfältige Quellen eines Purpose in ihrem Leben.

(Beispiel: Eine Mutter hat den Purpose für Ihre Kinder, Ihren Ehemann, Ihre Firma, usw….)

 

Missverständnis 3 – Der Purpose lässt sich in einem Satz beschreiben

 

Man könnte vielleicht denken, dass erfolgreiche Menschen, wie Steve Jobs und Henry Ford ihren Purpose in einem einzigen Satz formuliert haben.

(Zum Beispiel könnte Steve Jobs es so ausgedrückt haben: „Irgendwann soll jeder mit weißen Kopfhörern herumlaufen.“)

Dem ist aber nicht so.

Liest man die Biographien von Steve Jobs und Henry Ford, so stellt man fest, dass ihr jeweiliger Purpose wohl eher auf zwei DIN – A4 – Seiten gepasst hätte.

Aussagen über den iPod, wie „1.000 Songs  in deiner Tasche“ sind nur griffige „Hooks“, also leicht weitererzählbare Marketingkurzaussagen.

 

Wer seinen Purpose schriftlich ausarbeiten möchte, sollte sich also nicht mit einem einzigen Satz begnügen.

 

Missverständnis 4 – Der Purpose ist stabil im Laufe der Zeit

 

Das stimmt deshalb nicht, weil die Menschen in unserer heutigen Zeit meist mehrere Karrieren in ihrem Leben absolvieren.

Und so wie wir immer wieder eine neue Bedeutung in unserem Leben finden, verändert sich auch unser Purpose.

 

 

Und nun zu Ihnen?

Wie finden Sie Ihren Purpose?

 

Das ist allerdings die falsche Frage.

Warum?

1.) Vielmehr sollten wir doch alles das unterstützen, was wir mit Purpose oder Sinnerfüllung machen.

2.) Außerdem sollten wir vielfältige Quellen der Bedeutung zulassen, die sich in unserem Leben entwickeln.

3.) Und wir sollten uns damit wohlfühlen, dass sich der Purpose ändern kann.

 

 

WAS WIR BEACHTEN SOLLTEN …

 

Ohne einen Purpose und das Verfolgen dieses Purpose, wird es mit dem Vertrauensaufbau schwierig.

Ein Unternehmen, das sich auf ein Ziel festlegt, welches für Mitarbeiter, Kunden und Stakeholder gleichermaßen erstrebenswert ist, wird sehr schnell mit Vertrauen von allen Seiten belohnt.

Ohne Sinnhaftigkeit und klar formulierten Purpose wird der Weg für Unternehmen in die Zukunft schwer.